Bettina und Antonia im Glitzerregen

Kreativität, Mode, Stoffe und DIY standen in meinem Leben schon immer im Mittelpunkt. Was lag da näher, als nach dem Abi eine Schneiderlehre zu beginnen? Ein Studium der Bekleidungstechnik und diverse Anstellungen in der Mode- und EDV-Branche später fand ich mich inmitten meiner drei Kinder wieder, um festzustellen, dass ich dringend einen Job brauchte, den ich von Zuhause erledigen konnte. Anders konnte und wollte ich meinen Kindern und meinem Mann nicht gerecht werden.

Die Idee, schöne Sachen für Kinder zu nähen, war schnell geboren, schließlich war ich den ganzen Tag von Ihnen umgeben und Nähen hatte ich von der Pike auf gelernt. Außerdem gab es, als unsere Zwillinge 2003 geboren wurden, noch ein weitaus kleineres Sortiment an ansprechender Kinderausstattung als heute. Schöne Vichykarostoffe zu finden war damals keine Selbstverständlichkeit und die kleinen Holzbügel für den Babykleiderschrank bemalten ich noch selbst in zarten Pastelltönen.

Das Glückspilz-Shop Logo mit Pilz und Schriftzug auf rotem Etikett

Der Name Glückspilz war schnell gefunden und ab ging’s in den Keller zu meiner Nähmaschine um Prototypen zu entwerfen. In erster Linie personalisierte Kissen und Decken in tollen Stoffen und einer Qualität die meinen Ansprüchen genügt (alle unsere Stoffe sind Öko-Tex Standard zertifiziert). Dawanda – der Online-Marktplatz für Handgemachtes – war damals noch relativ neu und mein erster Vertriebskanal. Die Sache lief gut an und mein Mann kümmerte sich schon bald um eine eigene Glückspilz Homepage. Natürlich konnte ich es nicht lassen auch süße Kleidchen und personalisierte Bademäntel zu entwerfen. Einmal Modebranche, immer Modebranche.

Ideen für neue Produkte hatte ich genug und schon bald konnte ich die Auftragsflut nicht mehr alleine bewältigen. Heute arbeiten sechs Frauen für mich, die genau wie ich froh sind, Ihren Job flexibel von zu Hause erledigen zu können.

Das komplette Team des Glückpilz-Shops

Das Glückspilz-Team

Sie erlauben es mir aber auch, mit meiner Familie in den wohlverdienten Urlaub zu fahren, ohne dass bei Glückspilz gleich alles zusammenbricht. Unsere Aufträge trudeln aus inzwischen sechs Onlineshops bei uns ein. Auch bei dieser Auftragsflut freuen wir uns über jede einzelne positive Bewertung unserer zufriedenen Kunden, die uns auch immer wieder antreiben, weiterzumachen, unsere Qualität gewohnt hoch zu halten und auch im größten Chaos rechtzeitig zu liefern. Wir sind aber klein genug geblieben, um nach wie vor flexibel auch auf die außergewöhnlichsten Kundenwünsche eingehen zu können. Ständig auf der Suche nach neuen Ideen für Produkte und dem Streben nach Perfektion möchten wir nun auch im Bereich der neuen Medien am Puls der Zeit bleiben.

Bettina und Antonia mit vielen individuellen Namenskissen

Im Sommer haben wir familiär einen großen Schritt gewagt und sind vom geselligen Rheinland in den kühlen Norden gezogen. Wie immer waren die Kinder die ersten, die sich in Lübeck heimisch gefühlt haben. Die Hansestadt hat es uns mit ihren kuscheligen Gässchen, dem allgegenwärtigen Wasser und natürlich der Nähe zur See auch wirklich leicht gemacht. Für Kreativität blieb in den ersten Wochen nach dem Umzug natürlich keine Zeit – und wenn sie doch einmal aufblitzte, wurde sie sofort in die Gestaltung des neuen Heimes gesteckt.

Nachdem jetzt auch unsere Nachzügler Blacky, Krümel und Keks (die für die Zeit des Umzugs bei Oma und Opa geparkten Kaninchen) ihr neues Haus im neuen Garten bezogen haben, ist die Familie endlich wieder komplett! Wir schauen gespannt auf die erste Weihnachtszeit im hohen Norden und sind uns sicher, dass der Wunsch nach einer weißen Weihnacht nicht ganz so aussichtslos sein wird wie in der alten Heimat.

Schaut doch ab und zu in meinem Blog vorbei oder abonniert Glückspilz auf Facebook, da könnt Ihr lesen, wie es mit uns weitergeht.

Herzliche Grüße,
Eure Bettina Teckentrup