Adventskalender zum Befuellen mit 24 XL Stoffsaeckchen in beige

Adventskalender zum Befüllen & Ideen für die Türchen

Die besinnliche Adventszeit ist einfach wunderschön und sorgt in allen Familien für große Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Vor allem Kinder können es kaum abwarten, bis der Heilige Abend endlich vor der Tür steht und das Christkind die Geschenke unter den Weihnachtsbaum gelegt hat. Um die Wartezeit auf Weihnachten zu verkürzen, ist es eine schöne Tradition, einen Adventskalender aufzuhängen. 24 Türchen gefüllt mit Süßigkeiten und kleinen Geschenken versüßen die Adventswochen und steigern die Vorfreude auf Weihnachtsfeiertage.

 

Die schönsten Adventskalender – gekauft, gebastelt & handgenäht

Wer heute einen Adventskalender kaufen will, hat eine riesige Auswahl und natürlich kommt neben dem einfachen Schokoladenadventskalender auch ein DIY Kalender oder ein selbst genähter Adventskalender zum Befüllen in Frage. Möchten Sie einen Adventskalender basteln, benötigten Sie Phantasie, Bastelmaterialien, etwas Zeit und gute Ideen zum Befüllen der 24 Türchen. Wir haben einige Tipps für Sie.

Selbstgebastelte Adventskalender

Pappanhaenger und Zahlenaufkleber zum Basteln eines Adventskalenders

Am häufigsten wird der DIY Adventskalender vermutlich aus leeren Toilettenpapierrollen gebastelt. Die leeren Papierrollen werden beispielsweise mit dekorativen Servietten mit weihnachtlichem Motiv umklebt. Nach dem Füllen der Papprollen werden diese an beiden Enden durch Bändchengarn verschlossen.

Alternativ lassen sich die leeren Klopapierrollen auch mit farbigem Bastelkarton dekorativ gestalten. Mit grünem Tonpapier beklebt und verziert, entstehen daraus dekorative Tannenbäume; mit rotem Tonpapier und weißer Watte lassen sich die Papprollen in bärtige Weihnachtsmänner verwandeln.

Auch aus Papiertüten können Sie schöne Kalender basteln. Hierfür können Sie entweder braune Papiertüten oder weiße Brotbeutel verwenden. Kleben Sie zum Verzieren ausgeschnittene Motive aus Karton auf – zum Beispiel Sterne, Schneeflocken, Tannenbäume. Als weiteres Dekomaterial eignen sich kleine Tannenzapfen, Tannenzweige sowie kleine Deko-Kugeln, die mit einer Schlaufe an den Tütchen befestigt werden können. Der Kalender mit gefüllten Tüten kann auf einer Kommode aufgestellt oder an der Wand befestigt werden.

Ganz gleich, für welche Variante des selbstgebastelten Adventskalenders Sie sich entscheiden: denken Sie an das Anbringen der Zahlen von 1-24, damit an jedem Tag das richtige Päckchen ausgepackt wird. Schließlich geht es ja darum, die Tage bis zum Heiligen Abend zu zählen.

Tipp: Für den Nikolaustag am 6. Dezember darf es ein größeres Adventskalendertürchen sein. Übrigens: Haben Sie schon unsere handgenähten Nikolausstiefel mit Namen zum Befüllen entdeckt?

Selbstgenähter Adventskalender

Selbstgenaehte Stoffsaeckchen fuer Adventskalender

Besonders dekorativ und nachhaltig sind genähte Kalender aus hochwertigem Stoff. Diese haben gegenüber allen anderen Kalenderarten einen enormen Vorteil: sie können über viele Jahre hinweg wiederverwendet werden und gehören schon bald zur Tradition in Ihrer Familie. Nichts ist schöner in der Weihnachtszeit, als die traditionelle Weihnachtsdekoration, die jedes Jahr aufs Neue auf die wunderschöne Adventszeit einstimmt und mit der die ganze Familie tolle Erinnerungen verbindet.

Bei der Gestaltung haben Sie freie Hand. Sie entscheiden, welche Stoffe, Farben und Verzierungen den genähten Adventskalender ausmachen sollen. Außerdem legen Sie selbst Form und Größe der Säckchen fest, welche als “Adventskalendertürchen” fungieren.

Besitzen Sie keine eigene Nähmaschine oder fehlt es Ihnen an Zeit, um selbst zu nähen, können Sie gerne in unserem Glückspilz-Shop handgenähte Adventskalender online bestellen. Aufgrund der enormen Nachfrage unserer begeisterten Kundinnen und Kunden haben wir zuckersüße Adventskalender zum Befüllen in unser Sortiment aufgenommen.

Bei der Gestaltung unserer personalisierbaren Adventskalender zum Befüllen hat das gesamte Glückspilz-Team sich viele Gedanken gemacht. Als Mutter dreier Kinder habe ich im Laufe der Jahre viele Kalender zum Befüllen gekauft und mich immer wieder darüber geärgert, dass bei den meisten gekauften Kalendern Adventskalendertürchen bzw. Adventskalendertütchen so klein ausfallen, dass noch nicht mal ein Ü-Ei hineinpasst.

Damit Sie als unsere Kundin oder Sie als Glückspilz Kunde bei der Auswahl der Adventskalender-Befüllung wirklich etwas Schönes in die Säckchen packen können, bieten wir unsere schönen Adventskalender in verschiedenen Varianten mit zwei Tütchen-Größen an:

Da passt also richtig was rein! Und der Glückspilz-Adventskalender ist natürlich

  • dekorativ
  • nachhaltig
  • waschbar

und jedes Jahr wieder verwendbar. Selbstverständlich finden Sie im Glückspilz-Shop auch einige tolle Geschenkideen, mit denen Sie die XXL Adventskalender Beutelchen füllen können.

Adventskalender zum Befüllen – welche Geschenke eignen sich?

Muss es denn immer nur beim Adventskalender Schokolade sein? Nein! Viel süßer sind abwechslungsreiche Adventskalender-Geschenke, mit denen Sie garantiert für viel Freude sorgen. Nachfolgend ein paar Tipps, welche Geschenkideen für die 24 Türchen in Frage kommen.

Adventskalender zum Befuellen mit 24 XL Stoffsaeckchen in beige

Adventskalender Babys & frisch gebackene Eltern

Babys öffnen die Türchen des Adventskalenders noch nicht alleine und verstehen den Sinn des Schenkens noch nicht. Trotzdem möchten Eltern, Großeltern und Paten mit dieser schönen Tradition auch schon im ersten Lebensjahr des Babys beginnen. Wenn Sie als Patin, Pate, Oma oder Opa für das Baby einen Adventskalender befüllen möchten, finden Sie hier einige schöne Ideen – über diese Geschenke freuen sich übrigens auch die jungen Eltern:

  • Beißring
  • Rassel
  • Holzspielzeug
  • Mobile
  • Spieluhr
  • Schnullerkette
  • Kuscheltier
  • Baby Kuscheldecke
  • Halstuch
  • Wärmekissen
  • Windeltorte
  • Gips-Set für Fuß- oder Handabdruck
  • personalisierte Hülle für Mutterpass

Schauen Sie doch mal in unserer Kategorie “Alles für´s Baby” vorbei. Dort entdecken Sie zauberhafte Geschenke für Babys.

Tipp: Haben Sie schon unseren Blogartikel „Nikolaustag – Geschenkideen für den Nikolausstiefel“ gelesen? Selbstgebackene Plätzchen, Nüsse, Mandarinen, Orangen und Äpfel passen nicht nur in den Nikolausstiefel, sondern ebenso in füllbare Adventskalender.

Adventskalender Kinder

Kleinkinder und Schulkinder lieben es, die Türchen vom Adventskalender zu öffnen oder die Säckchen auszupacken. Bei der Auswahl der Geschenke sollten Sie stets die individuellen Interessen des Kindes beachten. Hier einige Anregungen, womit Sie vor der Adventszeit für Jungen und Mädchen den Kalender füllen können:

Adventskalender Teenager

Das Türchen öffnen macht auch im Teenageralter großen Spaß und es gibt viele tolle Ideen, welche Geschenke als Kalenderfüllung gut geeignet sind. Hier einige Vorschläge:

  • Kinokarte
  • Parfüm
  • Community Maske
  • Aufladekarte für Handy
  • Smartphone Zubehör
  • Schlüsselanhänger
  • Briefpapier

Adventskalender Männer

Ob Junggeselle, Papa oder Opa. Männer geben es zwar nicht gerne zu. Aber auch sie freuen sich über 24 kleine Geschenke in der Vorweihnachtszeit. Warum also nicht einen tollen Männerkalender zusammenstellen? Das könnte drin sein:

  • Rasierseife
  • Rasierhobel
  • Socken
  • Energiedrink
  • Kinogutschein
  • Manschettenknöpfe
  • Werkzeug

Adventskalender Frauen

Adventskalender – woher kommt eigentlich die Tradition?

Vom 1. Dezember bis zum 24. Dezember wird täglich ein Türchen geöffnet, das mit einer kleinen Überraschung für Freude sorgt und das Warten auf das Christkind verkürzt. Der erste bekannte und selbstgebastelte Adventskalender geht vermutlich auf das Jahr 1851 zurück und stellt einen christlichen Weihnachtsbrauch dar, der auch heute noch zelebriert wird.

Anfangs waren es jedoch 24 Bilder, die Tag für Tag an die Wand gehängt wurden oder 24 Strohhalme, welche in eine Weihnachtskrippe gelegt wurden, um die Tage bis zum Heiligen Abend zu zählen. Ursprünglich dienten also Adventskalender als Zählhilfe. Auch wurden Kreidestriche aufgemalt oder Adventskerzen mit Markierungen abgebrannt, um die Tage bis Weihnachten zu zählen.

Anfang des 20. Jahrhunderts wurden erstmalig gedruckte Adventskalender gefertigt, die mit Bildern, Sprüchen und Abreißbildern die Wartezeit auf das Weihnachtsfest verkürzten. Ab 1920 erschienen die ersten Kalender, die mit Türchen zum Öffnen versehen waren. Hinter den Adventskalendertürchen verbargen sich seinerzeit lediglich Bilder, welche auf die Weihnachtszeit einstimmten. Erst in den 1930er Jahren entwickelte sich die Tradition, die Türchen vom Adventskalender mit Süßigkeiten zu füllen. Anfangs war es Gebäck, ab 1958 gab es erste Adventskalender mit Schokolade gefüllt.

In der Zeit um den 2. Weltkrieg herum wurden Adventskalender stark reguliert, Inhalte zu Propagandazwecken instrumentalisiert und teilweise sogar verboten. Ab der Nachkriegszeit waren es hauptsächlich Verlagshäuser, die gedruckte Kalender in diversen Varianten vertrieben. Seither hat es sich durchgesetzt, dass der Adventskalender am 24. Dezember ein doppeltes bzw. besonders großes Türchen hat.

Gekaufte Kalender, die klassisch mit geformter Schokolade gefüllt sind, werden auf der Vorderseite meist mit weihnachtlichen Motiven verziert. Schokoladenadventskalender sind nach wie vor beliebt. Doch inzwischen gibt es unzählige Kalendervarianten für Kinder und Erwachsene – gefüllt mit Spielzeug, Schmuck, Kosmetik und allerlei mehr.