Hinter den Kulissen | Teil 1

Jeden Abend, wenn es im Haus wieder etwas ruhiger geworden ist, setze ich mich an meinen allgegenwärtigen Laptop, rufe das Onlinebanking auf und schaue mir die Zahlungseingänge der letzten 24 Stunden an. Denn nur ein bezahlter Artikel tritt den Weg in die Produktion an. Die Zahlungseingänge ordne ich dann den Bestellungen der letzten Tage zu und beende mein Business Tagwerk damit, meinen drei Näherinnen die aktuellen Produktionsaufträge zu mailen. Eine von ihnen ist Angelika, in deren Atelier wir uns jetzt ein wenig umschauen:

6_Name_wird_einprogrammiert

Hier sitzt sie, in ihrem wunderschönen lichtdurchfluteten Atelier, und arbeitet an einem Schäfchenkissen für ein kleines Mädchen. Die Kissenhülle an sich zu nähen ist der einfachste Teil des Projektes, Die Applikationen und er eingestickte Name brauchen da schon etwas mehr Hingabe. Aber wie kommt denn nun das Schaf auf das Kissen? Denn wir arbeiten nur mit selbstentworfenen und aufwendig selbst hergestellten Applikationen – nix fertige Bügelmotive, so wie der ein oder andere Mitbewerber:

2_Schafkoepfe_und_Beine_v2

Hier sehr ihr einen fast unerschöpflichen Vorrat an Schafsbeinen und Köpfen, in mühsamer Kleinarbeit ausgeschnitten und in Kisten sortiert. Euch ist aber der flauschige Schafskörper aus Ökotex Teddystoff wichtig? Dieses kuschelige dicke Bäuchlein, das man einfach streicheln muss? Bitteschön:

1_Schafkoerper_werden_aufgezeichnet

Auch um den naturnahen Schafspelz haben wir uns hingebungsvoll gekümmert. Natürlich stehen die Kisten mit den einzelnen Schafskörperteilen in Angelika Atelier ganz nah beieinander. Der Trennungsschmerz ist dann nicht ganz so groß und Angelika findet die zusammenpassenden Teile einfach schneller.

Und jetzt noch der Name des zu beschenkenden Kissen. Der Teil, der das Kunstwerk zu einem unverwechselbaren Unikat macht. Hier leisten uns unsere hochmodernen Näh- / Stickmaschinen unbezahlbare Dienste. Der Stoff wird an der richtigen Stelle in einen Stickrahmen gespannt, der zu stickende Name einprogrammiert und los geht’s. Natürlich nicht ohne einen rückversichernden Blick auf den Auftrag, sonst wird aus einer Lotte schnell eine Lotta und die ganze Mühe war umsonst.

8_Name_ist_fertig

Wie es mit Lottes Schäfchenkissen weitergeht, erfahrt Ihr nächste Woche an der gleichen Stelle.

Ich freue mich auf Euch,

Bettina

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar